Zur Startseite der Webseite

Ran an den Winterspeck!

Fit in den Frühling: Empfehlungen von Personal-Fitnesscoach Marcus Müller

Quelle: Chemnitzer City Journal, März 2012

Ran an den Winterspeck - Chemnitzer City Journal (Ausschnitt)

> Original-Beitrag herunterladen <

Noch lassen sich die Spuren von Festbraten und Schokolade auf den Hüften mit warmer Kleidung ganz gut kaschieren. Doch Frühjahrskostüm oder Sommerkleid müssen bald wieder passen, von der ersehnten Bikinifigur ganz zu schweigen. Blitz- und Crashdiäten bringen allerdings nur wenig Erfolg. Nachhaltig und gesund abnehmen, lautet die Devise - auch bei Fitnesstrainer Marcus Müller: „Einfach nichts essen, bedeutet, dass Muskeln und damit unsere Fettverbrennungsöfen abgebaut werden.“ Außerdem verliere der Körper an Stabilität,
da Knochen und Gelenke ebenfalls von Muskeln abhängig sind. Um dauerhaft ein paar Kilo zu verlieren oder einfach fitter in den Frühling zu starten, lautet das Zauberwort Bewegung. „Die Amerikaner tendieren gerade dazu, ihr Fahrzeug auf dem Parkplatz weit weg vom Zielort zu parken, damit sie weit laufen müssen“, erzählt der Personalcoach. Doch diese kurzzeitige Bewegung oder das Nutzen der Treppe anstelle des Fahrstuhls reichen nicht aus, um Erfolge zu erzielen. Er empfiehlt mindestens zwei bis drei Stunden Training pro Woche. Dabei sind eine Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining sowie Dehnungsübungen unerlässlich.

Kleinere Übungen wie Kniebeugen, Armübungen mit Wasserflaschen sowie Liege- oder Beugestütze sind auch am Arbeitsplatz oder zu Hause schnell gemacht. Ein weiterer Tipp des ausgewiesenen Rückenspezia­listen: „Tauschen Sie einfach ihren Bürostuhl ein bis zwei Stunden täglich gegen einen Pezziball ein. Durch das aktive Sitzen wird die Rumpfmuskulatur gestärkt.“ Mit Pezziball oder Gummiband lässt sich der ganze Körper trainieren. Gelenkschonendes Wandern und Walken halten jeden fit. Ebenso gut eignen sich Schwimmen und Inlineskaten als Ausdauersportarten. Fahrradfahren ist stattdessen zeitintensiver, da eine lange Strecke zurückgelegt werden muss, um beispielsweise ebenso viele Kalorien zu verbrennen wie bei einer halben Stunde Joggen. „Allerdings ist Sport keine Frage der Zeit, sondern der Lust. Hat man Spaß am Sport, nimmt man sich auch die Zeit dafür“, ist sich Marcus Müller sicher. Denn: Sport und Bewegung sind nicht nur gut für die Figur, sondern insgesamt für unser Wohlbefinden. Also ran an den Winterspeck!

Apropos: Speck. Die Ernährung spielt beim Abnehmen natürlich ebenfalls eine Rolle. Marcus Müller regt an, ein bis zwei Tage pro Woche, am besten nach dem Sport, 24 Stunden auf Kohlenhydrate zu verzichten. Darüber hinaus gilt es, viel zu trinken und Gemüse zu essen sowie auf Alkohol und Streichfette zu verzichten.
M. Rudolph

...zurück zur Übersicht